Mentor werden

Sie möchten...

zum Wohlergehen von jungen Flüchtlingen beitragen durch Schaffung einer Vertrauensbeziehung und Austausch von Erfahrungen.
regelmässig mit dem Minderjährigen Zeit verbringen, gemeinsam etwas unternehmen oder zusammen essen.
dem Minderjährigen Gehör schenken, aber auch ihm von Ihren Interessen und Ihrem Leben zu erzählen und möchten somit einen jungen Flüchtling individuell begleiten.

...und Sie:

  • interessieren sich für die aktuelle Migrationssituation und möchten Ihre Solidarität zum Ausdruck bringen
  • sind bereit, auf längere Zeit ehrenamtlich einen jungen Flüchtling zu begleiten und zu seiner persönlichen Entwicklung beizutragen
  • möchten mit einem jungen Schutzsuchenden Erfahrungen teilen und ihm beratend zur Seite zu stehen.

Welche Bedingungen muss ein Mentor erfüllen?

Sie sind mindestens 25 Jahre alt, haben Ihren Wohnsitz in der Schweiz, sind nicht vorbestraft und gewillt, einen jungen Schutzsuchenden eine Zeit lang ehrenamtlich zu begleiten.

Ein längerfristiges Engagement, um die Qualität der Beziehung zu gewährleisten

Der Aufbau einer Vertrauensbeziehung braucht Zeit. Deshalb verpflichten sich der Jugendliche und sein Mentor sich während eines Zeitraums von 9 Monaten mehrere Stunden monatlich zu treffen. Am Ende der 9 Monate entscheidet das Tandem, ob es die Beziehung fortsetzen möchte.

Häufige Fragen
Welche Rolle spiele ich als Mentor?
Wer kann mein "Protegé" sein?
Was kann ich einem jungen Migranten als Mentor bieten?
Wie werde ich in diesem Projeckt unterstützt?

Wie kann ich bei „+1 am Tisch“ mitmachen?

  • Das Formular auf der Internet-Seite ausfüllen
  • Kontaktaufnahme durch den SSI oder seine kantonale Partnerorganisation
  • Teilnahme an einem Informationstreffen
  • Einzelgespräch mit dem/der Koordinator/in 
  • Kontaktknüpfung mit einem jungen Migranten
  • Formalisierung und Unterzeichnung der Absichtserklärung