Einen Mentor erhalten

Sie möchten …

Mit einer Person aus der Schweiz eine Vertrauensbeziehung aufbauen, um besser integriert und betreut zu sein.

Wer kann einen Mentor erhalten?

Jeder junge Schutzsuchende, Junge oder Mädchen, unter 18, der ohne Eltern in der Schweiz* lebt und diese Form von Unterstützung wünscht.

* Das Projekt startet zur Zeit in den Kantonen Waadt, Genf, Neuenburg, Freiburg, Basel-Land und Zürich.

Eine festgelegte Dauer des Engagements, um die Qualität der Beziehung zu gewährleisten.

Der Aufbau einer Vertrauensbeziehung braucht Zeit. Deshalb verpflichten sich Jugendliche und Mentor, sich während eines Zeitraums von 9 Monaten mehrere Stunden monatlich zu treffen. Am Ende der 9 Monate entscheidet das Tandem, ob es die Beziehung fortsetzen möchte.

Warum eine Absichtserklärung?

Der SSI und seine Partnerinstitutionen und –verbände haben eine Erklärung verfasst, die die Minderjährigen und ihre Mentoren verpflichtet, die Grundsätze des Projekts « +1 am Tisch » zu beachten.
Jede Begegnung basiert auf gegenseitigem Respekt, Austausch und Vertrauen. Die Unterzeichnung der Erklärung durch den Minderjährigen und den Mentoren ist Voraussetzung für das Mentoring.

Die Fragen, die Du Dir stellst
Wer kann mein Mentor sein?
Was kann ein Mentor für mich tun?
Worauf habe ich Anrecht während der Dauer des Mentorings?

Wie kann ich bei „+1 am Tisch“ mitmachen?

  • Das Kontaktformular mit Deinem Vormund oder Deiner Beiständin ausfüllen
  • Gespräch mit einer Ansprechsperson vom SSI
  • Begegnung mit dem Mentor
  • Unterzeichnung der Vereinbarung